Preis der Leipziger Buchmesse 2013 – Die Shortlist

(lme) Es ist mal wieder so weit, das Buchpreisjahr läuft gemütlich an. Heute veröffentlichte die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse ihre Shortlist. (Mit einer Longlist hält man sich im literarischen Osten gar nicht erst auf.) Der Preis wird in den Kategorien Übersetzung, Sachbuch/Essayistik und Belletristik verliehen.

Nominiert im Bereich der Belletristik sind:

Ralph Dohrmann: Kronhardt

Lisa Kränzler: Nachhinein

Birk Meinhardt: Brüder und Schwestern

David Wagner: Leben

Anna Weidenholzer: Der Winter tut den Fischen gut

Worum geht’s? Mit „Kronhardt“ und „Brüder und Schwestern“ stehen zwei große    deutsche Entwicklungs- bzw. Gesellschaftsromane auch auf dieser Shortlist. Der eine beschreibt die Geschichte der Bundesrepublik am Beispiel der Hauptfigur, der andere begleitet eine Familie durch die DDR. „Leben“ bearbeitet die Sinnsuche eines Todkranken, der sich durch Krankenhausaufenthalte und neue Freundschaften mit den finalen Fragen des Lebens auseinander setzen muss und wird. Die beiden „Überraschungen“ (so Die Zeit) Weidenholzer und Kränzler beschreiben Frauengeschichten – in Kränzlers „Nachhinein“ geht es um die Freundschaft zwischen Frauen, Weidenholzers „Der Winter tut den Fischen gut“ hat eine etwas schrullige Hauptfigur, die die Männer an ihrem Leben vorbei ziehen lässt und sie am Ende alle überlebt.

Wer wird gewinnen? Im Gegensatz zum Deutschen Buchpreis wird der Preis der Leipziger Buchmesse eher wegen besonderer Sprache und schriftstellerischem Können als wegen seiner Lesbarkeit und seiner Publikumsaffinität verliehen. Daher tippen wir auf Lisa Kränzler als Gewinnerin in diesem Jahr.

(Und:

Den Übersetzerpreis wird wahrscheinlich Claudia Ott erhalten, den im Bereich Sachbuch wünschen wir Helmut Böttiger.)

Advertisements

Eine Antwort zu “Preis der Leipziger Buchmesse 2013 – Die Shortlist

  1. Ich finde die diesjährige Liste sehr spannend, besonders für den Bremer Autor Ralph Dohrmann freue ich mich aus persönlichen Gründen sehr. Anna Weidenholzer habe ich gelesen und für gut befunden. Deine kurze Zusammenfassung ihres Romans trifft den Kern vielleicht nicht ganz korrekt, denn es geht in ihrem Text ja auch vor allem um Arbeitslosigkeit im Alter, um den Verlust der Arbeit und was das mit einem Menschen machen kann.

    Bin gespannt auf den Gewinner! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s