Kenneth Grahame: The Wind in the Willows

(lme) Warum man Kinderbücher wiederlesen sollte? Weil man dabei auf Juwelen wie „Wind in the Willows“ von Kenneth Grahame stößt. Grahame erzählt die im wahrsten Sinne des Wortes fabelhafte Geschichte vierer Tiere, die gemeinsam einiges erleben. Das Buch wurde 1908 veröffentlicht und hat seitdem nichts von seiner Aktualität und Originalität eingebüßt. Dies ist eine Geschichte über Freundschaft, trotz Unterschieden und Ausrutschern: Die Wasserratte, der Maulwurf, die Kröte und der Dachs sind Freunde fürs Leben, sie halten zusammen, als die Kröte von einer Autofahrsucht befallen wird und als sie das Anwesen der Kröte von Wieseln und Frettchen befreien müssen.

Trotz ihrer Unterschiede (so ist der Maulwurf seriös und eher einfältig, die Kröte größenwahnsinnig und arrogant, der Dachs majestätisch und erhaben und die Wassserratte schlau und gewitzt) verstehen sie sich und lernen voneinander.

Wir als Leser lernen über uns und unsere Emotionen, ganz wie es der Sinn der Fabel ist. Ein Buch, das nicht nur jungen Lesern an Herz gelegt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s