Booker Prize 2012: Die Longlist

(lme) Die bereits am 25.Juli veröffentlichte Longlist des Booker Prize hält dieses Jahr einige Überraschungen bereit.

Die zwölf Titel, die die Jury auf die Longlist setzte, sind

Nicola Barker, The Yips (Fourth Estate)

Ned Beauman, The Teleportation Accident (Sceptre)

André Brink, Philida (Harvill Secker)

Tan Twan Eng, The Garden of Evening Mists (Myrmidon Books)

Michael Frayn, Skios (Faber & Faber)

Rachel Joyce, The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry (Doubleday)

Deborah Levy, Swimming Home (And Other Stories)

Hilary Mantel, Bring up the Bodies (Fourth Estate)

Alison Moore, The Lighthouse (Salt)

Will Self, Umbrella (Bloomsbury)

Jeet Thayil, Narcopolis (Faber & Faber)

Sam Thompson, Communion Town (Fourth Estate)

Mit vier Erstlingswerken, und sowohl britischen als auch internationalen (dem Commonwealth angehörigen Autoren aus Indien, Malaysia und Südafrika), liegt die Auswahl in der Norm des Preises. Die Shortlist wird am 11. September verkündet, der Gewinner am 16. Oktober gekürt. Neben internationalem Aufsehen steht ihm ein Preisgeld von 50.000 Pfund zu. Letztes Jahr gewann Julian Barnes mit seiner Novelle „The Sense of an Ending“, die auf Deutsch bei KiWi erschienen ist (Vom Ende einer Geschichte).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s