Cornelia Travnicek: Chucks

(lme) Die österreichische Autorin Cornelia Travnicek, die dieses Jahr bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt den Publikumspreis gewann, legt mit ihrem Roman  „Chucks“ eine Studie vor, die das Leben der Hauptfigur Mae beschreibt und ihr auf den Pfaden des Schicksals folgt.

Vom frühen Tod des Bruders, bis zum Tod des Liebhabers, begleitet wird sie auf ihrem Weg stets von Chucks, einem paar Schuhe, das auf Drogen-Abwegen und auf Reisen bei ihr bleibt.

Was ist die Moral dieses Romans? Vielleicht: Wenn man etwas hat, woran man sich festhalten kann, dann wird man nicht umgeworfen werden. Fazit: Ein Buch, das für Jugendliche ganz spannend sein könnte und für den Unterricht sicher empfehlenswert ist, da es viele gesellschaftlich relevante Themen anspricht, wie Drogenkonsum, AIDS, Freundschaften und den Mutter-Tochter-Konflikt. .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s