Donna Leon: Venezianisches Finale

(as) Ein Wochenende im Freibad bewegte mich dazu, von meiner Krimiabneigung abzusehen und diesem Genre mal eine Chance zu lassen. Was wählen, wenn man nicht zu den frostigen Schweden greifen will? Da gibt es doch diesen berühmten Kommissar Brunetti, der in seinem ersten Fall im Tod eines großen Dirigenten ermittelt. Verschiedenen Spuren wird nachgegangen, verschiedene Personen machen sich verdächtig und am Schluss kommt doch etwas anderes raus. Ganz klar, dieser Roman lebt von seiner Kulisse, der Serenissima. Wer Venedig wenig kennt und Krimis eher langweilig findet, wird hier nicht auf seine Kosten kommen. Ansonsten ist der Roman flüssig geschrieben und weist ein paar interessante Charaktere auf, die allerdings nicht wirklich in die Tiefe gehen. Aber das darf man wohl auch nicht erwarten.

Nun bin ich noch immer nicht zum Krimi-Fan geworden, aber als Kleines für Zwischendurch ist der venezianische Kommissar eine nette Unterhaltung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s