Franz Hohler (Hg.): 112 einseitige Geschichten

(lme) Ein großartiges, ein phantastisches Buch zum Schmökern, zum Durchblättern, zum Immer-wieder-Lesen, zum Verschenken und zum Kennenlernen. Franz Hohler versammelt hier, wie der Titel sagt, 112 Geschichten, die nicht länger sind, als eine Seite.

Geschichten von weltberühmten Autoren und auch von weniger Bekannten Schriftstellern. Was außergewöhnlich ist an diesem Buch: Alle Geschichten sind miteinander verwandt, die eine führt unweigerlich zur nächsten und so spinnt sich aus dem Netz der vielen unterschiedlichen Autoren eine neues Büchlein.

Wir lernen neue Schriftsteller kennen und entdecken alte wieder. Robert Gernhardt – wollten wir nicht sowieso längst etwas von ihm gelesen haben? Jairo Anibal Nino mit seiner kurzen Geschichte zur Mutterschaft („Nach neun Monaten Schwangerschaft bringt das Kind eine Mutter zur Welt“).

Franz Hohler unterstützt uns mit diesem Buch, die Welt einmal wieder aus einer bzw. 112 anderen Perspektiven zu betrachten. Ein Buch für jeden ( da die Geschichten allesamt sehr kurz sind auch für jeden Nichtleser).

Advertisements

Eine Antwort zu “Franz Hohler (Hg.): 112 einseitige Geschichten

  1. Gefaellt mir, dass hier oft gepostet wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s