Michael Kumpfmüller: Die Herrlichkeit des Lebens (as)

Januar/2012, Nummer 32 im Buchclub

Erscheinungsdatum: 2011

Genre: Roman

Sprache: deutsch

Format: Gebunden

1. Warum dieses Buch?

Eine Besprechung des Buches in der FAZ-Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse hatte mich sehr neugierig gemacht.

2. Welche Erwartungen hattest Du an das Buch?

Kafka einmal von anderer Seite zu erleben.

3. Deine persönliche Kurzzusammenfassung…

Schon von starker Krankhreit geplagt, trifft Franz Kafka bei einem Meeresurlaub auf Dora Diamant und findet noch einmal das Glück vor seinem Lebensende.

4. Was hälst Du vom Plot?

Die Unterteilung in die drei Phasen „kommen“, „bleiben“ und „gehen“ rhythmisiert die ruhig dahinfliessende Handlung, die jedoch nie langweilig wird.

5. Wie bewertest Du den Beginn des Buches, den Einstieg in die Geschichte?

Etwas verwirrend, da wir nicht gleich wissen um wen es sich beim „Doktor“ handelt, aber das ist auch gut so.

6. Hat Dir das Ende gefallen?

Zum Weinen, aber ja.

7. Zentrale Themen?

Liebe gegen Widerstände, Krankheit, Tod und die Herrlichkeit des Lebens.

8. Wie sind die Charaktere beschrieben?

Auf eine behutsame Weise kommen wir ihnen sehr nah.

9. Wie ist dem Autor die Gestaltung der Welt, in der die Geschichte spielt, gelungen?

Eine sehr sinnliche, atmosphärisch spürbare Welt.

10. Wie hat Dir die Sprache des Autors gefallen? Sein Stil?

Schön und sanft.

11. Dein Lieblingszitat/ die Quintessenz des Buches?

Ich kann nichts Einzelnes auswählen.

12. Intertextualitäten des Buches? Man kann es vergleichen mit…

Intertextualitäten natürlich mit dem Werk Kafkas.

13. Wie ließ sich dan Buch lesen?/ Wie lange hast Du gebraucht?

Schnell zu lesen, mann muss sich von der Stimmung einfangen lassen. Ich habe eine Woche gebraucht.

14. Wie viel hat Dich das Buch gekostet, was ist es Dir wert?

Es war ein Geschenk, ich hätte es auch gekauft.

15. Stärken des Buches?

Stil und atmosphärische Dichte. Einfach zauberhaft.

16. Schwächen des Buches?

Manchen wird es nicht spannend genug sein, aber die werden auch einen Blick aufs Meer nicht geniessen können.

17. Besonderheit des Buches?

Über Kafka zu reden ohne über Kafka zu reden.

18. An wen wirst Du das Buch weiterempfehlen?

An alle Menschen, die einen Blick auf Meer geniessen können.

19. Ein neues Lieblingsbuch?

Ja.

20. Aufnahme in die Liste der Besten?

Vielleicht.

21. Hast Du etwas Neues gelernt, hat Dich das Buch verändert?

Wie erwartet habe ich einen neuen Blick auf den grossen Autor gewonnen, er ist mir noch ein Stück näher gerückt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s