„Als Gregor Samsa eines morgens aus unruhigen Träumen erwachte“ – Warum man Kafkas Verwandlung gelesen haben muss

(lme) Die ersten Zeilen aus Kafkas Verwandlung zu zitieren lässt uns immer wieder erschauern und begeistert auf dieses Stück Weltliteratur blicken, das nächstes Jahr seinen hundertsten Geburtstag feiert.

Mit ein Grund, warum man wieder zu dieser Novelle greifen sollte. Ein weiterer ist die Möglichkeit zu erkennen, wie sich der Mensch fühlt, wenn er alles verliert. Wenn er am Mensch-Sein scheitert und sich wie ein ungeheures Ungeziefer fühlt.

Kafka hat die Macht mit Sprache diese Gefühle zu erzeugen, schafft es unsere deutsche Sprache so zu verwenden, dass sie -ohne besondere Ausdrücklichkeiten – bereits im ersten Satz eine Welt erschafft, in der sich auch der Leser nicht mehr zu Hause, nicht mehr Wohl fühlen kann, zum Beispiel indem er die Vorsilbe „un-“ für seine Zwecke ausbeutet.

Willst du etwas über das Leben, über die Sprache oder den Menschen Kafka lernen, so lies dieses Buch. Du wirst es nicht bereuen, sondern du wirst dich um einige Erfahrungen, Schauer und Gedanken reicher fühlen. Die Verwandlung ist ein absolutes Muss!

Advertisements

2 Antworten zu “„Als Gregor Samsa eines morgens aus unruhigen Träumen erwachte“ – Warum man Kafkas Verwandlung gelesen haben muss

  1. Das Facebook Like Button Plugin waere stark. Oder habe ich es nicht gefunden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s