Prix Goncourt – Première sélection

(as) Die Saison der Buchpreise hat nicht nur in Deutschland sondern auch in Frankreich begonnen. Diesen Dienstag gab die Académie Goncourt die Longlist zum diesjährigen Prix Goncourt, Frankreichs prestigeträchtigstem Literaturpreis, heraus. Das Preisgeld von 10 Euro ist freilich bescheiden,  der Gewinner kann sich dennoch eines höheren Einkommens dank des sicheren Sprungs an die Spitze der Bestsellerlisten sein. Die Franzosen verstehen sich noch immer als literarisches Volk und lesen selbstverständlich ihren Goncourt. Die zehnköpfige Jury  ist erlesen, man kann sich nicht dafür bewerben, sondern muss nach Verlassen eines Mitgliedes von einem anderen vorgeschlagen werden. Seit 1914 findet die mündliche Wahl im Restaurant Drouant in Paris statt. Wen wundert das im Lande der Gourmets?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s