John West-Burnham: Personalizing Learning

„Education is the process in which society replicates itself“.

(lme) Wegen Sätzen wie diesem wird „Personalizing Learning“ zu einem wichtigen Werk. Besonders der erste Teil, der sich theoretisch mit Individualisierung im Unterricht und Lernen beschäftigt, enthält interessante Fakten und Überlegungen.

Fehlt es den meisten anderen Bücher dieser Art an theoretischer Grundlage für die Forderung nach Differenzierung und Individualisierung, schaffen es West-Burnham und sein Kollege Coates in ihrem Buch beides miteinander zu vereinen: An den Theorieteil knüpft ein Teil mit Fallstudien aus dem britischen Schulsystem an.

Besonders das Kapitel „A changing world“ verdient Aufmerksamkeit. Hier erklärt das Autorenpaar, welche Faktoren der heutigen Welt differenzierten Unterricht fordern. Sie nennen die „Information Revolution“, in der sich das Wissen so stark ausweitet, dass nur noch Computer bei diesem Tempo mithalten können, sie nennen die wachsenden und wechselnden Anforderungen im Berufsleben und resümieren: „We need individuals who can think, judge, analyse and adjucate more than ever before.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s